Burlak „Бурлак“ – russisches Expeditions- und Geländefahrzeug

Burlak 6×6 mit Toyota-Technik

Basis des Burlak 6×6 ist eine selbstgeschweißte Rohrzelle, die anschließend mit vernieteten Blechen beplankt wurde und den wasserdichten Schwimmkörper darstellt. Als Antrieb wurde ein Toyota Land Cruiser zweckentfremdet, der Getriebe und Teile des Cockpits spendet. Die Maschine ist tief unten im Heckbereichs installiert, um  im Bedarfsfall ohne das Fahrzeug zu verlassen Wartung und Reparaturen von innen vornehmen zu können, .

6,6 Meter lang, 2,9 Meter breit und 3,2 Meter hoch ist der vier Tonnen schwere Burlak 6×6, der auf 1,75 Meter hohen Niederdruck-Reifen rollt. Durch wasserdichte Lagerungen werden die Antriebe der sechs Räder nach außen geführt, die Lenkung erfolgt über die Vorderachse. An den Außenflanschen der Antriebe sind Vorgelegegetriebe aus einem russischen Radpanzer montiert, die mit einer kompakten Kardanwelle angetrieben werden.

Der fast sieben Meter lange Burlak 6×6 wird für die Reise wie ein Wohnmobil ausgestattet. Vier Schlafplätze, eine Nasszelle mit Dusche und eine Küche werden in dem Kastenaufbau untergebracht. Für den Vortrieb im Wasser ist der Burlak 6×6 mit einem zusätzlichen Schraubenantrieb ausgerüstet. Mit einer mechanischen Seilwinde verfügt das Fahrzeug außerdem über entsprechende Selbstbergefähigkeiten.

Nach Fertigstellung des Prototyps erfolgten Mitte März die ersten Probefahrten am russischen Polarkreis. Bis 2018 will das Team nach weiteren umfangreichen Tests eine zweite,optimierte Variante anfertigen, in welche die Testergebnisse einfließen. Dann kann es losgehen, zum Nordpol. Und wieder zurück.

(Visited 237 times, 1 visits today)
Engelbert Strauss

ÄHNLICHE BEITRÄGE

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Engelbert Strauss